Stellenwechsel - Wann macht er Sinn?

Als Personalberater bekommen wir häufig die Frage gestellt, ob ein Stellenwechsel zu einem bestimmten Zeitpunkt auf eine angebotene Position überhaupt Sinn macht.
Seriöse Personalberater werden Ihnen einen guten Überblick über die Stellenanforderungen, die Branche und das Unternehmen geben und unterstützen Sie dabei, die richtige Entscheidung zu treffen.

Hier finden Sie einige Denkanstöße, die vor einer Entscheidung hilfreich sein könnten.

  • Was ist der wahre Grund für den Stellenwechsel? Wollen Sie sich "von etwas weg entwickeln" oder "entwickeln Sie sich zu etwas hin"?
    Ein Arbeitgeberwechsel hat optimalerweise eine strategische, planvolle Zielausrichtung. Sie haben für sich Karriereziele definiert und sehen in  dem neuen Unternehmen eine gute Chance, Ihrem Ziel näher zu kommen.
    Wollen Sie nur eine für Sie unangenehme Situation verlassen, so ist ein Stellenwechsel oft weniger überlegt, weniger strategisch, erfolgt häufig unter Druck. Wenn es Ihnen darum geht, Ihren ungeliebten Vorgesetzten zu verlassen, die inkompetenten Kollegen endlich loszuwerden oder Ihre Work-Life-Balance zu verbessern, dann empfehlen wir, zuerst eine strategische Ausrichtung der Karriere zu planen und danach erste Schritte zu unternehmen. Analysieren Sie Ihren eigenen Anteil an der gegenwärtigen Situation, damit Sie nicht beim nächsten Arbeitgeber in die gleiche Falle tappen.
    Bei der strategische Ausrichtung Ihrer beruflichen Entwicklung können Ihnen kompetente Berater zur Seite stehen.

  • Manövrieren Sie sich nicht freiwillig in eine für Sie ungünstige Ausgangslage. Bietet man Ihnen eine Abfindung an und Sie haben keine feste Position in Aussicht, dann wägen Sie gut ab, ob Sie die Abfindung tatsächlich nehmen möchten.
    Sehr oft erleben Manager, dass Sie Ihren Wert auf dem Arbeitsmarkt zu hoch einschätzen. Es ist oft schwieriger als gedacht, eine neue entsprechende Position zu finden, die gleich gut dotiert ist und im näheren Umfeld liegt. Gerade Manager, die über viele Jahre in großen Konzernen tätig waren und dort eine gute Karriere gemacht haben, ein hohes Gehalt bekommen haben, erfahren schnell, dass der Markt nicht auf sie wartet.
    Sie können einer Selbstüberschätzung vorbeugen, indem Sie probehalber Ihren Marktwert durch einige Bewerbungen testen oder mit einem Berater aus Ihrer Branche sprechen.

  • Haben Sie ein gut dotiertes Angebot erhalten, wägen Sie die Risiken ab. Ein Geschäftsführerposten birgt ein viel höheres persönliches Risiko als ein Angestelltenposten. Werden Sie teuer eingekauft, so wird eine entsprechende Leistung verlangt. Vielleicht ist das Unternehmen in einer schwierigen Lage und man möchte sich den "Umschwung" einkaufen. Sind Sie sicher, dass Sie dies leisten können?

  • Bei einer angebotenen Führungsposition sollten Sie sich sehr gründlich mit den damit verbundenen Anforderungenauseinandersetzen. Möchten Sie mehr Zeit mit Mitarbeiterführung, Besprechungen und Firmenpolitik verbringen oder lieber an Produkten tüfteln und Fachprobleme lösen? Der Aufwand, den Mitarbeiter und Administration mit sich bringen, wird oft unterschätzt.
  • Wechseln Sie aus purer Unzufriedenheit mit Ihrem jetzigen Arbeitgeber? Gibt es Probleme mit Ihrer Führungskraft oder mit Mitarbeitern?
    Hier ist genau zu prüfen, wo das Problem wirklich liegt und ob der Firmenwechsel es tatsächlich lösen kann. Die Flucht aus der alten Umgebung kann das Problem zunächst vielleicht lösen, aber es gibt immer den eigenen persönlichen Anteil an einer Situation. Vielleicht können Sie durch eine Veränderung Ihres eigenen Verhaltens etwas verbessern. Häufig wird der eigene Abteil an Problemen ausgeblendet. Sie können sich professionelle Coaches suchen, die mit Ihnen gemeinsam die Situation analysieren.

  • Kennen Sie Ihre strategischen beruflichen Kompetenzen? Sind Ihnen auch Ihre eigenen Grenzen bewußt?
    Ein Stärken-Schwächen-Profil kann zu einer erfüllten beruflichen Laufbahn einen guten Anteil beitragen. Sie können Fehlentwicklungen vorbeugen und gezielt an Stärken und Schwächen arbeiten.
  • Sind mögliche zusätzliche Reisetätigkeiten notwendig, bzw. wünschenswert?
  • In welchen Punkten zeigt sich das neue Unternehmen besser aufgestellt als Ihr jetziges Unternehmen:

    • Besseres Arbeitsklima
    • Bessere Kundenbindungen
    • Innovativere Produkte
    • Wachsende Branche oder Nischenbranche
    • Bessere Ausstattung mit Ressourcen
    • Strategisch bessere Ausrichtung
    • Vermehrte Internationalität
    • Gute Personalentwicklung
    • Höhere Marktanteile

  • Welche Rolle spielt für Sie die Unternehmensgröße?
    Gerade auf dem Ingenieursmarkt kann man einen neuen Trend entdecken. War vor einigen Jahren der Einstieg in großen Konzernen wie Siemens interessant, werden heute zunehmend bewusst mittelständische Unternehmen gewählt. Sie bieten umfangreichere Verantwortungsbereiche, schlankere Strukturen und schnellere Entscheidungswege.uch im Gesundheitssektor ist der Wechsel in ein kleineres Krankenhaus überdenkenswert. Die Abläufe sind schneller, die Zusammenarbeit intensiver.

  • Welche Ziele setzten Sie beim Thema Work-Life-Balance?
    Ein verantwortungsvollerer Job mit mehr Gehalt führt meist zu einem höheren Arbeitseinsatz. Wie steht die Familie zu Wohnortwechsel, erhöhtem Arbeitseinsatz und häufige Abwesenheit?

Stellt die angebotene Stelle keine offensichtliche Verbesserung dar, sondern eine Seitwärtsbewegung, so sind zusätzlich folgende Überlegungen wichtig:
 

  • Bieten sich in einem neuen Unternehmen langfristige Aufstiegsmöglichkeiten?
    Vielleicht ist auf Ihrer jetzigen Stelle kein Aufstieg möglich, z.B. weil der Vorgesetzte sehr jung ist. Dann ist ein Stellenwechsel für zukünftige Aufstiegschancen interessant. Fragen Sie hier genau nach, welche Chancen sich in Zukunft für Sie ergeben könnten.
  • Bietet die neue Position Herausforderungen und Entwicklungsmöglichkeiten fachlicher oder methodischer Art?
    So können Sie sich fachlich und persönlich weiterentwickeln und Ihre Fähigkeiten für die Zukunft breiter aufstellen. Der Stellenwechsel in der Horizontalen hat Vorteile für Ihren zukünftigen Marktwert. Quereinsteiger und Personen mit unterschiedlichen Erfahrungen werden oftmals von Personalberatern und Unternehmen sehr geschätzt, da sie als flexibel, offen und anpassungsfähig gelten. Sie bringen unterschiedlichste Erfahrungen mit und finden leichter kreative Lösungen für anstehende Probleme.
  • Bringt Ihnen die neue Stelle eine Verbesserung der Work-Life-Balance?
    Vor jedem Aufgaben- und Verantwortungswechsel stehen somit eine gründlichen Analyse der momentanen Arbeits- und Lebenssituation und die Definition der persönlichen Ziele.

Prüfen Sie bei Stellenangeboten, ob diese Ihren Motiven entsprechen und überlassen Sie Ihre berufliche Entwicklung nicht dem Zufall.
 
Die Personalberater von kempers.partner werden Ihnen durch intensive Gespräche einen guten Überblick über die Stellenanforderungen, die Branche und das Unternehmen geben und unterstützen Sie dabei, die richtige Entscheidung zu treffen. Sie können mit uns zusammen Ihre aktuelle berufliche Situation analysieren und Ihre zukünftige Positionierung auf dem Arbeitsmarkt erarbeiten.