Ist Ihr Unternehmen bereit für globale Herausforderungen?

Die Schwellenländer gewinnen innerhalb der globalen Wirtschaft zunehmend an Bedeutung. China, Indien, Russland und Brasilien erwirtschafteten nach Angaben des IWF schon Ende 2003 fast ein Viertel des Weltsozialprodukts. Die Tendenz ist steigend, in den nächsten zehn Jahren rechnet man mit einem Anstieg auf rund 50%.

Die finanziellen und wirtschaftlichen Herausforderungen, denen sich die westlichen Länder stellen müssen, verstärken diese Tendenz zunehmend. Die Länder der Zweiten Welt werden der Wirtschaftsmotor der näheren Zukunft.

Auch das Bevölkerungswachstum findet zu großen Teilen in den Schwellenländern statt.
Heute lebt weniger als ein Drittel der schnell wachsenden Mittelschicht in den Ländern Asiens. Kurz nach 2020 werden es schon zwei Milliarden Menschen sein. Im Jahre 2030 wird erwartet, dass etwa zwei Drittel der gesamten Mittelschicht in Asien leben. Dort werden zur Zeit 24% der gesamten Konsumausgaben der Welt getätigt, dies werden im Jahre 2030  mehr als 50% sein, mehr als in Europa und den USA zusammen.

Mit dem wachsenden Mittelstand, steigt die Nachfrage nach Gütern hoher Qualität und der Wunsch nach einem höheren Lebensstandard. Dieser Trend wird sowohl den Vertrieb von Konsumgütern sowie den Absatz von Industriegütern positiv beeinflussen und stimulieren.

Es geht allerdings nicht ausschließlich um Absatzmärkte. Asiaten treten vermehrt als Investoren im Westen auf. Chinas Führung hat es zu einem Hauptziel erklärt, das Land zu einer Hochtechnologiemacht zu entwickeln und chinesischen Brands zu Weltruhm zu verhelfen. Spitzentechnologie wird, zur Beschleunigung des Prozesses, eingekauft, wie einige spektakuläre Akquisitionen zeigten.

Dass in den aufstrebenden Ländern gute Geschäfte gemacht werden können, ist mittlerweile eine Binsenwahrheit. Es geht heute nicht mehr darum, ob, sondern wie vehement dies betrieben wird.

Obschon man sich in Asien wundert, dass es Europa nicht gelingt, der Verunsicherung in den Märkten Herr zu werden und die Probleme zu lösen, obschon das Ansehen der europäischen Banken stark gelitten hat, so genießt doch die europäische Industrie weiterhin ein hohes Ansehen und ist durch diese Turbulenzen nicht zu Schaden gekommen.

Nun gilt es, die Chancen für die eigenen Produkte in den aufstrebenden Märkten anzunehmen. Es gilt, den entstehenden und sich schnell entwickelnden, professionalisierenden Mitbewerbern in diesen Ländern zu begegnen.

Dabei können wir Sie unterstützen:

Unser Berater für Business Consulting, Karl M. Lang, bringt tiefgreifende Erfahrungen bei der Planung und Umsetzung von Wachstumsstrategien mit. Als Divisionsleiter fokussierte sich seine Verantwortung auf Produktentwicklung, Produktion und Marketing, als Leiter der Region Asien auf die Umsetzung der Wachstumsstrategie und den Geschäftsaufbau in den sich schnell entwickelnden Ländern Asiens. Als langjähriges Mitglied der Unternehmensleitung war er entscheidend mitbeteiligt an der Entwicklung und Umsetzung der Unternehmensstrategie und kennt die Herausforderung Ziele, verfügbare Mittel und Erwartungen aufeinander abzustimmen.
Wir freuen uns, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen, um mit Ihnen gemeinsam Wachstumsstrategien für Ihr Unternehmen zu erörtern und Sie bei der Erschließung neuer Märkte zu unterstützen.